Versöhnlicher Hinrundenausklang der mB-Jugend

Versöhnlicher Hinrundenausklang der mB-Jugend

Vier B-Jugendliche, davon zwei angeschlagen, unterstützt durch drei C-Jugendliche, die in der früh schon 50 Minuten durchspielen mussten – kann man so Handball spielen?

Die Antwort die unsere B-Jungs darauf geben ist klar: ja, man kann – sogar relativ strukturiert und letztlich auch immer noch dann, wenn zusätzlich noch einer im Laufe des Spiels ausfällt.

Mit besagten sieben Mann und dem Vereinsbus ging es am zweiten Advent demnach nach Traunreut, zum ungeschlagenen Tabellenführer mit bisher knapp +100 Toren, die unter anderem 55:16 gegen unsere Tabellennachbarn vom TuS Prien gewonnen hatten. Und die Gastgeber legten gleich vor wie die Feuerwehr: bereits nach vier Minuten hatten sie sechs Tore erzielt, was zugegebenermaßen auch nicht die allergrößte Herausforderung dargestellt haben dürfte. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten die Traunreuter ihren Vorsprung dann standesgemäß weiter ausbauen, in die Halbzeit ging es mit 8:22.

In Halbzeit zwei stellten wir wieder etwas um, insbesondere rückte wie schon gegen Anzing Robin ins Tor, der dabei einen super Job machen sollte. Mit Quirin als Spielmacher auf Mitte kamen wir insbesondere auf der rechten Seite immer wieder zu guten Abschlüssen durch schönes Zusammenspiel, auch die Tore folgten dabei wie sie sollten. Dadurch, dass die Traunreuter nach einem verletzungsbedingten Ausscheidens eines unserer Spieler wie wir nur noch mit sechs Spielern spielten, ergaben sich immer wieder Lücken, die von den jeweiligen Angreifern gut genutzt wurden. Am Ende der für alle, aber insbesondere Johnny und Daniel, die bereits 50 Minuten bei der C-Jugend auf dem Feld standen und gegen Ende kaum noch laufen konnten, anstrengenden 50 Minuten stand so ein 22:42 auf der Anzeigetafel.

Abschließend muss noch bemerkt werden, dass das Spiel äußerst fair ablief. Gerade die Tatsache, dass Traunreut uns nachdem wir nur noch sechs Spieler zur Verfügung hatten nicht komplett ins Messer laufen ließ, ist sehr hoch einzuschätzen – gäbe es einen FairPlay-Preis, so stünde der diesjährige Gewinner wohl jetzt schon fest. Für unsere Jungs geht es jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause, in der die kleinen und größeren Blessuren der letzten Wochen auskuriert und neue Kräfte gesammelt werden können. Weiter geht’s dann Mitte Januar mit den Spielen in Vaterstetten und Übersee gegen die anderen beiden Top-Teams der Liga.

Es spielten: Quirin (4, Tor 1. Halbzeit), Robin (Tor 2. Halbzeit), Daniel (5), Johannes (1), Dominic (2), Max (9), Leslie (1)

Trainer: Flo, Georg, Nico

Nächster Spieltag: Sonntag, den 19.Jan.2020 um 10.45 Uhr auswärts beim TSV Vaterstetten


(Bericht: Nico)