männl. B-Jugend: knappes Ausscheiden in der ersten ÜBOL-Qualifikationsrunde

Knappes Ausscheiden in der ersten ÜBOL-Qualifikationsrunde.

Am letzten Aprilwochenende stand für die B-Jugend die erste Qualifikationsrunde zur BOL auf dem Programm.


Am letzten Aprilwochenende stand für die B-Jugend die erste Qualifikationsrunde zur BOL auf dem Programm. Dabei ging es, entgegen der letztjährigen Fahrtrichtung, diesesmal nicht gen Osten, sondern ab in den Süden nach Brannenburg bei Rosenheim.

Kurz nach Ankunft begann gleich das Spiel gegen die SG SHV UHC Salzburg, den späteren (verdienten) Turniersieger. Anfangs stellte sich die Partie eher als abtasten dar, da beide Abwehrreihen stabil standen und wenig Chancen zuließen. Erst nach ein paar Minuten begann die unseren gegen den starken Salzburger Angriff etwas zu wackeln, sodass wir zur Pause mit 6:1 hinten lagen, wobei auch viele Pfostentreffer unsererseits ihren Anteil an diesem Ergebnis hatten. In der zweiten Hälfte gestaltete sich die Partie auch ergebnistechnisch weitaus ausgeglichener, wobei Tore weiterhin Mangelware waren. Am Ende stand dann das Ergebnis von 9:3 für die als Heimmannschaft gelisteten Österreicher auf der Anzeigetafel. Es sollte im Tagesverlauf der knappste Sieg für die Salzburger bleiben.
Es spielten: Domi (Tor), Moritz, Erik, Tom (1), Luca (1), Niklas (1), Mirko

Nach kurzer Mittagspause ging es um 13:00 mit dem Spiel gegen Würm-Mitte weiter, welche wie wir auch nur zu siebt angereist waren. Wie im ersten Spiel begannen wir erneut sehr torarm, wobei wir uns allerdings schwer taten, die gegnerische Nummer neun am erfolgreichen Abschluss zu hindern, welche für einen Großteil des Spieles der Gegner verantwortlich zeichnete. Nach der Halbzeit, zu der es 2:6 stand, fingen wir uns allerdings und konnten in der zweiten Hälfte allein sieben weitere Tore erzielen. Trotzdem sorgten vor allem die neun Tore des gegnerischen Neuners dafür, dass auch dieses Spiel verloren ging, nämlich mit 9:14.
Es spielten: Domi (Tor), Moritz, Erik (2), Tom (2), Luca (2), Niklas (1), Mirko (1)

Nach nur eineinhalb Stunden ging es dann schon im dritten Spiel wieder um Punkte. Beim Gegner aus Freilassing schien es, als wäre diesmal tatsächlich ein Sieg drin, hatte er seine ersten beide Spiele doch auch verloren. Und so begannen wir das Spiel tatsächlich auch, spielten schöne Angriffe und bekamen die in den Vorspielen sehr starke Nummer 5 der Gegner sehr gut in den Griff. Zur Halbzeit führten wir mit 3:6, woran allerdings auch unsere Inkonsequenz im Abschluss ihren Anteil hatte. In der zweiten Hälfte stellte der Gegner seine Strategie um und schonte seine beiden stärksten Spieler erst einmal, während stattdessen die jüngeren Spieler der Freilassinger teilweise Angriffe ohne jeglichen Druck über zwei Minuten ausspielten. Obwohl wir in dieser Phase auch aufgrund unseres Torwartes fast keine Tore kassierten, konnten wir aufgrund der Fahrlässigkeit im Angriff nicht weiter davonziehen. Erst kurz vor dem Ende von Hälfte zwei hätte sich dies beinahe gerächt, als Freilassing wieder in Bestbesetzung spielte und auch immer wieder zum Torerfolg kam. Doch auch wir konnten uns zum Glück wieder zusammenreißen, sodass wir schlussendlich mit 10:7 gewannen.
Es spielten: Domi (Tor), Moritz, Erik (1), Tom (1), Luca (2), Niklas (4), Mirko (14)

Im letzten Spiel ging es dann also gegen die bisher punktgleichen Brannenburger, gegen die uns ein Unentschieden vermutlich zum Weiterkommen gereicht hätte. In einer sehr knappen ersten Halbzeit konnten wir uns dabei sogar einen zwei-Tore-Vorsprung herausspielen. Doch nach der Pause machte sich bemerkbar, dass wir nur zu siebt waren und die Gastgeber konnten das Spiel innerhalb kürzester Zeit drehen, wobei es uns nicht mehr gelang, wieder anzuschließen, sodass wir dann mit 7:9 verloren.

Insgesamt aber zeigte das Turnier doch, dass wir dieses Jahr mit dem ein oder anderen Gegner sicher mithalten können und so sicher eine bessere Saison als im letzten Jahr spielen sollten.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die sieben Jungs, die mitgekommen waren, wie auch die zwei Väter, die uns durch Fahren und regelmäßiges Kampfgericht unterstützt haben.

Es spielten über den ganzen Tag: Domi (Tor), Moritz (1), Erik (3), Tom (4), Luca (9), Niklas (8), Mirko (4)

Wir freuen uns auf die neue Saison 2017/18 ab September 2017