Jugend: Vorschau auf die neue Saison 2017/18

unsere Jugendmannschaften:

Nach langer Vorbereitung blicken unsere Jugendmannschaften nun gespannt auf den ersten Spieltag der neuen Saison 2017/18 – und freuen sich wieder auf zahlreiche Zuschauer…

Vorschau auf die neue Saison

Vieles ist neu zur kommenden Saison beim KSC Handball: die Damen I treten erstmals seit langem wieder in der Bezirksliga an, die Herren spielen in einer neuen Staffel und für die Jugendmannschaften gilt wie jedes Jahr, dass sowohl Mitspieler als auch Liga wechseln – in den nächsten Zeilen folgt ein mehr oder weniger kleiner Überblick, was neu ist, aber auch was bleibt.

männliche B: auf ein schwaches Jahr folgt ein gutes?

Nachdem in der letzten Saison nur fünf Spieler zur Verfügung standen und der Rest der Mannschaft stets mit C-Jugendlichen aufgefüllt werden musste, tritt dieses Jahr erstmals wieder eine richtige B-Jugend an. Obwohl man in der Quali erst in Runde drei ausschied, ist das von Trainer Nico ausgegebene Ziel relativ niedrig gesteckt: es sollen immerhin ein paar Punkte gesammelt werden, außerdem soll sich jeder individuell weiter verbessern. Klarer Vorteil zu letztem Jahr: statt Burghausen, Eggenfelden und Co. heißen die Gegner der B-Jugend heuer unter Anderem Garching, PSV München und SV München Laim.

männliche C: großer Kader = großer Erfolg?

Die männliche C-Jugend dürfte wohl das  ambitionierteste unserer Jugendteams sein: in der Quali knapp erst in der letzten Runde ausgeschieden und auch letztes Jahr schon wurden fleißig Punkte gesammelt. Mit einem großen Kader von mehr als 14 Spielern wollen die Trainer Marc und Peter auch heuer wieder Punkte aus Trudering, Schwabing und Schleißheim entführen und damit mindestens im Tabellenmittelfeld landen.

weibliche C: wie schlägt sich der weibliche Nachwuchs?

Aus den letztjährigen C- und D-Mädls zusammengesetzt ist die diesjährige weibliche C-Jugend, sodass sie dieses Jahr zwar größer, im Schnitt aber auch jünger als letztes Jahr ist. Mit den großen Unterschieden in Alter und Können umzugehen wird eine der zentralen Aufgaben der neuen Trainerin Kathi sein. Wenn die Mädls aber weiter Fortschritte machen und ihre Trainingseinstellung optimieren (nicht so leicht bei Fahrten bis Burgkirchen und Wartenberg), wird am Ende gewiss ein besseres Ergebnis als der letzte Platz in der vorherigen Saison zu Buche stehen.

männliche D: große Chancen bei starken Gegnern?

In die zweite Saison geht Trainer Georg heuer mit der männlichen D-Jugend. Neben wenigen bereits Großfelderfahrenen Jungs aus dem Jahrgang 2005 sind auch heuer wieder viele letztjährige E-Jugendliche dabei, für die das große Spielfeld Neuland ist. Neu und vermeintlich auch stärker als letztes Jahr sind die meisten Gegner: neben Südbayernmeister Anzing spielt die D-Jugend unter anderem auch gegen Ebersberg und Prien. Allerdings: in der Quali haben die Jungs das ein oder andere Mal auch schon gezeigt, dass sie definitiv mithalten können – Ziel sollte also das Mittelfeld sein.