Frauen: Nichts für schwache Nerven

Frauen: Nichts für schwache Nerven

TSV Forstenried  : KSC endet unentschieden 18:18

 

Nach einem anfänglichen offenen Schlagabtausch, stieg die Nervosität, und wir lagen Mitte der ersten Halbzeit  mit 5:9 im Rückstand. Fangfehler und unkonzentrierte Abschlüsse dominierten mal wieder unser Spiel. 100%-ig Chancen wurden im wahrsten Sinne des Wortes weggeschmissen. Dank des intakten Kampfgeistes, und der herausragenden Leistung unserer Kathi (10) konnten wir aber noch kurz vor der Pause mit 11 :10 in Führung gehen. Eher unnötig war das 11 :12 zur Pause.

Wie ausgewechselt kamen wir jedoch aus der Kabine, und zogen bis zur 37 Minute auf 12:16 davon. Das Spiel schien entschieden, die gegnerische Mannschaft dezimierte sich selbst durch unschöne Szenen gegenüber dem Schiedsrichter, geschweige denn dem Trainer, der einem Nervenzusammenbruch nahe war. Doch dann besannen sich meine  KSC Frauen eines Schlechteren, und schalteten drei Gänge zurück. Die letzten 20 Min. haben wir noch sage und schreibe 2 Tore erzielt, zu wenig also um die Damen des TSV Forstenried aus der eigenen Halle zu werfen. In den letzten fünf Minuten vergaben wir auch noch zwei 7-Meter, so dass ein Punkt auf der Strecke bleiben musste.

Heraus zu heben sind die gewohnt guten Torwartleistungen von Vroni (16) und Saskia (17) und die überragende Leistung von Kathi(10) mit 8 Treffern und Vickys und Domos vorbildlicher Einsatz, für den sie sich mit zwei und einem Tor belohnten. Dank Roxys Auflaufen wurde unserer Abwehr mehr Stabilität verliehen.

Unsere Treffer erzielten: Kathi 8, Chrissi 4, Nane 3, Vicky 2, Domo 1

Fazit:  20 Minuten reichten nicht ganz um 2 Punkte aus der gegnerischen Halle zu entführen

Nächster Spieltag: Sonntag 28.Oktober 2018 um 18:00 zuhause in der Sporthalle Gymnasium Kirchheim gegen den MTSV Schwabing