Frauen: das war leider nix

Frauen: Das war leider nix

PSV München – KSC 24:20

 

Die Größe des Gegners hat uns so sehr beeindruckt, dass wir unsere eigenen Stärken vergaßen. Der PSV München II war weder besonders schnell, noch super gefährlich aus dem Rückraum, aber sie hatten eine gute Kreisspielerin, welche wir die erste Halbzeit gar nicht in den Griff bekamen, und überzeugten durch eine sehr gute Mannschaftsleistung.

So war zur Pause das 16:8 gegen uns auch nicht weiter verwunderlich. Es war nur Chrissi(8) und der Treffsicherheit von Roxi(7/4) zu verdanken, dass es nicht in einem Debakel endete. Von der Bank kamen auch zu wenig Impulse, so dass ein zwischenzeitliches Aufbäumen, anfangs der zweiten Hälfte, sich schnell als Strohfeuer entpuppte. Den beiden treffsicheren Mädels schwanden Mitte des zweiten Spielabschnittes verständlicher Weise die Kräfte. Tanja machte ihre bärenstarken zwei Treffer in der Anfangsphase zu Nichte, in dem sie sich im weiteren Spielverlauf zu viele Fehlversuche leistete. Magi überraschte sehr positiv als schnelle Mitte, sie beschleunigte das Spiel , ganz nach Wunsch der Trainer, leistete sich weder Fang- noch Passfehler, einfach Klasse . Schade nur dass  der Rest der Mannschaft  diesem Tempo nicht folgte oder folgen konnte, darum blieb die Belohnung  aus. Selbst vom Tor heraus wurde kein Ball schnell nach vorne getragen. Fazit: Ohne Schnelligkeit und nur mit Einzelleistungen war dieser Gegner nicht zu bezwingen

Weitere Tore erzielten: Tanja (2); Lea (1); Viki (1); Kathi (1)

Nächster Spieltag: Samstag 17.November 2018 um 14:15 Heimspiel im Gymnasium Kirchheim gegen den TSV Milbertshofen