Erneute knappe Niederlage der männlichen B-Jugend

Erneute knappe Niederlage der männlichen B-Jugend

Mit der HSG München-West stand diesmal ein Gegner auf dem Programm, der aus seinen bisherigen 3 Spielen auch lediglich eines hatte gewinnen können.

Während die Gäste mit acht Spielern anreisten, traten wir – auch dem Ferienanfang geschuldet – mit lediglich sechs B-Jugendlichen an, auch unser etatmäßiger Torwart war diesmal nicht mit von der Partie. Vielen Dank an dieser Stelle an die vier Helfer aus der mC und besonders Quirin, der als Torhüter einsprang und die ein oder andere Parade zeigt. Ebenfalls ein Lob an Domi, der trotz Verletzung da war und am Kampfgericht eine souveräne Leistung zeigte.
Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Bereits nach acht Minuten stand es 6:6, wobei bis dahin wenn wir in Front lagen. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es keinem Team gelang, auf mehr als zwei Tore Vorsprung davonzuziehen. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang den Westlern der Ausgleich zum 16:16. Weiters aus der ersten Hälfte zu erwähnen ist daneben die rote Karte für unseren Linksaußen für ein seitliches Eingreifen im Gegenstoß, die man in dieser Form definitiv nicht geben muss, insbesondere, wenn man sich die ansonsten vom Schiedsrichter gefahrene doch eher zurückhaltende Linie des Schiedsrichter ansieht.
Nach sechzehn Gegentoren in Halbzeit eins hätte nun eigentlich klar sein sollen, dass der Fokus in Halbzeit zwei auf einer kompakteren Deckung hätte liegen müssen, wenn man die gute Ausgangslage nicht wie in der Vorwoche gegen Prien verspielen wollte. Leider gelang uns dies nicht, woran insbesondere der starke gegnerische Kreisläufer seinen Anteil hatte, der seine gekonnten Zuspiele erneut treffsicher verwertete. Wir im Gegenzug langten in der Abwehr nicht mehr so gut hin wie nötig, sodass wir auch einfache Treffer durch Durchbrüche im Rückraum gegen uns bekamen. Obwohl Ziel ab der 31. Minute war, als der Gegner aufgrund einer roten Karte lediglich noch sieben Spieler zur Verfügung hatte, höheres Tempo zu gehen, konnten wir dies nicht umsetzen und trugen den Ball teils zu gemütlich nach vorne – den vermeintlichen konditionellen Vorteil konnten wir damit nicht nutzen. Am Ende verloren wir das Spiel mit 28:35 wohl doch deutlich zu hoch, da beide Teams über lange Zeit Leistungen auf Augenhöhe gezeigt hatten. Trotz allem scheint die Mannschaft nach den zwei doch sehr deutlichen Auftaktniederlagen in der ÜBOL angekommen zu sein.

P.S.: Positiv anzumerken ist trotzdem, dass sich diesmal jeder mindestens zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte – das allein ist schon einmal sehr wertvoll für die Zukunft…

Es spielten: Quirin (Tor), Daniel (1), Benedikt (1), Oliver (3), Johannes, Simon (3), Max (14), Maxi (2), Robin (4), Rüdiger

Trainer: Nico und Flo

Nächster Spieltag: Samstag, den 02.Nov.2019 um 14:00 Uhr auswärts beim TV Altötting


(Bericht: Nico)