E-Jugend: Guten Morgähn in Allach

E-Jugend: Guten Morgähn in Allach

Vielleicht hätte ich google-Maps nicht an einem Wochentag fragen sollen, wie lange die Fahrt nach Allach in die Eversbuschstrasse 124 dauert. Nach 40 berechneten und 20 gefahrenen Minuten waren wir früh morgens um 8h, direkt nach der Dame, die die Halle aufsperrte, die ersten in der Halle.

Unsere Gegner am heutigen Sonntag waren die E-Jugend Mannschaften vom TSV Allach 09, TSV EBE Forst United, SV Bruckmühl und SV 1880 München.
Schon von Beginn an war klar, dass es ein hartes Turnier werden sollte, denn die Kirchheimer Mannschaft bestand diesmal lediglich aus Max, Ben, Julia, Ludwig N, Ludwig H und Theo.
Das bedeutete für alle jedes der 4 Spiele immer 17 Minuten auf dem Platz zu stehen.
Die Jungs aus Ebersberg haben unser Spielerdefizit ausgeglichen und standen auch nur mit 5 Feldspielern in der Halle. Es war ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem wir aber die Führung nie aus er Hand gaben und das Spiel am Ende mit 5:4 für uns entscheiden konnten.

Das zweite Aufeinandertreffen fand gegen die Hausherren aus Allach statt. Die Allacher zeigten von Anfang an keine Gnade und stellten 6 Feldspieler auf. Aufgrund einer 2 Minuten-Strafe standen wir zeitweise mit 2 Mann Unterzahl auf dem Feld. Dennoch konnte die gute Abwehr die Allacher immer wieder zur Verzweiflung bringen. Hoch erhobenen Hauptes, aber leider mit einer 7:1 Niederlage mussten sich unsere Spieler geschlagen geben.

Im Spiel gegen den SV 1880 traten wiederum 6 gegen 6 Kinder an. Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen. Leider ging ein Penalty von uns daneben und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten schien nicht mehr vorhanden zu sein. Letztendlich ging das Spiel mit 5:3 an die Münchner.

Im letzten Match des Tages sahen wir unsere Mannschaft wie ausgewechselt. Obwohl in dauerhafter Unterzahl – und das zum Teil wegen einer Verletzung sogar doppelt, gelang fast jede Aktion. Ein ums andere Mal trafen unsere Kinder und dem Torwart aus Bruckmühl flogen die Bälle nur so um die Ohren. Mit einem 13:2 wurde es ein sehr versöhnlicher Ausgang des Turniers.

Vielen Dank an die Eltern für die frühe Fahrt und Yvonne und Erik fürs Coaching!


Trainer-/in: Yvonne, Eric

 


(Bericht: Familie Herberg)