Absturzgefahr mit Happyend in der männlichen D-Jugend

Absturzgefahr mit Happyend in der männlichen D-Jugend

Nach einem sehr schweren Wochenende dürfen wir uns als Belohnung auf Platz 2 ausruhen.


Am Samstag ging es schon um 9:00 Uhr zu Hause gegen Laim los. Trotz der frühen Stunde zeigten die Jungs von Anfang an ihre beste Saisonleistung. Sie waren präsent und immer gefährlich. Der Gegner hatte alles versucht, aber wir gaben das Spiel zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Fiete krönte seine bravouröse Leistung mit 12 Toren. Die komplette Mannschaft sprühte nur so vor Spielfreude und es war eine Wonne ihnen zuzusehen.
Das 19:14 bestätigte die gute Abwehrleistung. Im Angriff gingen wir etwas zu sorglos mit den guten Gelegenheiten um.

Nun ging es am Sonntag nach Solln, zum Tabellenzweiten. Voller Zuversicht fieberten wir dem Anpfiff entgegen. Doch die ganze Leichtigkeit vom Vortag war wie weggeblasen. Wir spielten nicht nur mit angezogener Handbremse, sondern in der 1. ten Halbzeit waren wir im Angriff nicht präsent und die Chancenauswertung unterirdisch. Dank einer guten Abwehrleistung und Pauls eifrigem Engagement ging es nur mit 7:10 Rückstand zum Pausentee. Die Köpfe der Spieler hingen tief, der des Trainers war kurz vorm Platzen. An einen Sieg war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu denken. Anfang der zweiten Hälfte gab es notgedrungen zwei Umstellungen und Linus und Julian ergänzten das Team perfekt.
Mit ihnen kam neuer Schwung. In den ersten Minuten gelang uns der Ausgleich zum 12:12 weil Basti endlich gezeigt hat, was in ihm steckt, mit seinen drei Toren in Folge. Der Trainer rieb sich verwundert die Augen. Diese Energieleistung gab der kompletten Mannschaft neuen Schwung. Auch Fiete wollte sich wieder aktiv beteiligen.

Zwei gehaltene Tore von Jona, Fietes (6) und Jonnies (5) Tore vollendeten Bastis (4) geniale Vorarbeit, so dass ein bis zur letzten Sekunde nervenaufreibendes Spiel mit 18:17 an uns ging.

Fazit: Das war absolut nichts für schwache Nerven !!!

Trainer: Alwin


(Bericht: Alwin)